Diagram

!

Das KlangPodium

Ein vergleich der Lautstärke mit und ohne Podium

 

 "... wurden diese Versuche mit extrem dünnen Bodenmaterial (12.6 mm starkes Sperrholz) durchgeführt. Wie die Abbildung zeigt, wurden bei einem derartigen Podest im Vergleich mit einem starren Boden Pegelanhebungen (im Saal) von rund 3 dB um 50 Hz und um 5 dB bei höheren Frequenzen gemessen. Da das Gehör auf Pegeländerungen bei tiefen Frequenzen besonders empfindlich reagiert, sind diese Unterschiede im Klangeindruck deutlich spürbar. Nicht zu unterschätzen ist dabei auch die psychologische Rückwirkung auf den Spieler, weil er das Mitschwingen des Bodens als 'Resonanz des Raumes' empfindet ..."
 Jürgen Meyer, "Akustik und musikalische Aufführungspraxis", 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage 1995, Verlag Erwin Bochinskiy, FFM.

Auf dem Bild: Einfluß eines schwingungsfähigen Podestes auf die Schallabstrahlung eines Kontrabaßes (nach Askenfelt, 1986). Eine Anhebung von 3 dB entspricht jeweils einer Verdoppelung der Lautstärke. Durchgezogene Linie: starrer Boden. Gestrichelte Linie: Podest.